Hier die detaillierten Daten unserer Verkehrszählung am 14.09.16. Für die Argumente- und Ideen-Sammlung bitte ganz nach unten rollen.

 

Standort:
Nördlicher Ortseingang, ehemalige Not-Autobahnauffahrt




Datum:
14.09.2016




Richtung
Ortseinwärts Richtung Keltern
Ortsauswärts Richtung Wilferdingen
PKWLKW
KFZ-Typ
bis 2,8 t, keine Zweiräderüber 2,8 tbis 2,8 t, keine Zweiräderüber 2,8 tSUMMESUMME
vonbis





05:0005:30251321572
05:3006:005016641165
06:0006:3056513031868
06:3007:00130018943194
07:0007:301527252440411
07:3008:0017915218539720
08:0008:301157173928816
08:3009:0012710107423414
09:0009:309561351023016
09:3010:00974115621210
10:0010:301004115621510
10:3011:00938115620814
11:0011:3013110119625016
11:3012:001353991023413
12:0012:301305117624711
12:3013:001316129826014
13:0013:301327118825015
13:3014:0013213125925722
14:0014:3010151151121616
14:3015:0013081211325121
15:0015:301094137724611
15:3016:0014410135827918
16:0016:302164211742711
16:3017:002293194942312
17:0017:30283222525084
17:3018:00197218773849
18:0018:30163418423476
18:3019:00160315543157
19:0019:30167012212891
19:3020:00155112812832
20:0020:3010747311805
20:3021:008507201570
21:0021:307806601440
21:3022:00350370720


4.3691624.5161828.885344
Hinweis: LKW inkl. Busse





3,7%

Standort:
Südlicher Ortseingang, Sägewerk




Datum:
14.09.2016




Richtung
Ortseinwärts Richtung Wilferdingen
Ortsauswärts Richtung Keltern
PKWLKW
KFZ-Typ
bis 2,8 t, keine Zweiräderüber 2,8 tbis 2,8 t, keine Zweiräderüber 2,8 tSUMMESUMME
vonbis





05:0005:30193211404
05:3006:00524380904
06:0006:3070956612615
06:3007:001107112522212
07:0007:301629105926718
07:3008:001354153928813
08:0008:30102786718814
08:3009:0070689615912
09:0009:3077454813112
09:3010:006266631289
10:0010:307056041309
10:3011:0061563512410
11:0011:30713901216115
11:3012:0066979614515
12:0012:3086884517013
12:3013:0089772716114
13:0013:3072486715811
13:3014:00759801215521
14:0014:307077921499
14:3015:00781369714720
15:0015:309735951568
15:3016:00891287917621
16:0016:30159313232916
16:3017:00171513623077
17:0017:30155317533306
17:3018:00131512632578
18:0018:30103210932125
18:3019:0010848911975
19:0019:3010009021902
19:3020:008118901701
20:0020:305807801360
20:3021:005305511081
21:0021:30320420740
21:3022:00410270680


297516728361535.811320
Hinweis: LKW inkl. Busse





5,2%

  

Ortsumfahrung Nöttingen, Argumente PRO und Kontra, Alternativen und GRÜNE Forderungen
ThemaPro KontraAlternativen, Unsere Forderungen
Erhoffte Verkehrsentlastung innerorts„Nötig“, starke BelastungenEntlastung möglicherweise nicht in erhofftem Umfang, absolute Verkehrszahlen an Durchgangsverkehr liefern keine Rechtfertigung für OrtsumfahrungVor Planung und Durchführung der OU müssen Möglichkeiten der Verkehrsberuhigung innerorts geprüft werden, wie z.B. Tempo 30, Nachtfahrverbote für LKW, Flüsterbelag, zusätzliche Querungsmöglichkeiten, Lösung Parkplatzprobleme auf Karlsbader Straße

Lärm, insbesondere durch LKW, keine Alternativen / Umfahrungsmöglichkeiten für LKWVerbesserungen möglich mit Tempo 30, neuem Belag, nachts kein LKW-VerkehrTempo 30, Nachtfahrverbote für LKW, neuer Straßenbelag

Verkehrbehinderung durch am Straßenrand parkende Autos, zu wenig Parkmöglichkeiten für Geschäfte und Anwohnerhierfür braucht es so oder so eine Lösungzusätzlich Parkplätze abseits der Straße

Stau für Pendlerhoher Anliegeranteil, viel Verkehr ist „hausgemacht“, neue Kapazitäten werden oft durch neuen Verkehr wieder schnell kompensiertzusätzliche, bessere Angebote ÖPNV, wo möglich auch mal Fahrten vermeiden oder auf das Fahrrad, E-Bike umsteigen

mangelhafte Querungsmöglichkeitenangeblich zu wenig Verkehr zur Genehmigung von QuerungshilfenSchaffung von zusätzlichen Querungsmöglichkeiten

Gefahren für Kinder, ältere Menschennur geringe Verringerung ohne zusätzliche QuerungshilfenSchaffung von zusätzlichen Querungsmöglichkeiten, Tempo 30
Anwohner, Wiederbelebung der Karlsbader Straßeerhöhter Wohn- und Immobilienwert in Karlsbader Straßeauch mit Tempo 30 und neuem Belag Verbesserungen möglichTempo 30, Nachtfahrverbote für LKW, neuer Straßenbelag
GenehmigungTeilgenehmigung 1. Abschnitt liegt vor / in Aussicht2. Abschnitt Kreisel Kreisstraße bis HW-Damm wird evtl. nicht genehmigt, dann wird die OU von den Autofahrern nicht angenommenVersuchsweise Verkehrsberuhigungen, wie oben beschrieben, wenn das nicht funktioniert, kann man immer noch über eine OU nachdenken
Verkehrszahlenlt. Gutachten 5xxx Fahrzeuge / Tag verlagerbar, Verlagerung des LKW-Verkehrshohe Anliegeranteile, Umfahrung wirkt nur und wird nur angenommen bei zusätzlichen Erschwernissen für die Ortsdurchfahrt durch die Karlsbader Straße. Ortsdurchfahrt für Busse muss weiterhin möglich sein. Einfahrt Anlieger-LKW muss weiterhin möglich seinVersuchsweise Verkehrsberuhigungen, wie oben beschrieben, wenn das nicht funktioniert, kann man immer noch über eine OU nachdenken. Dann muss aber gleichzeitig der Ort für den Durchgangsverkehr unattraktiver gemacht werden (hat evtl. auch Auswirkungen auf den Anliegerverkehr), bzw. es muss Durchfahrtsverbote für LKW geben (deren Einhaltung auch kontrolliert werden muss, Verstöße müssen geahndet werden) – sonst funktioniert es nicht.
Kostenevtl. Förderung möglichGeld kann besser verwendet werden (auch mit Förderung). Insbesondere falls es keine Förderung gibt zu teuerInvestitionen lieber innerorts in Nöttingen
LandschaftsverbrauchErschließung zusätzliches Bauland bis OU möglich, mögliche Wiederbelebung, Attraktivitätssteigerungen an der Karlsbader Straße und in OrtsinnenlagenZerstörung Ackerland und Biotope, Auerbachtal. Alle reden von Verringerung des Flächenverbrauchs, wenn es darauf ankommt, will Niemand davon etwas wissenBesserer Landschaftsschutz, Schutz von Ackerland, schonender Umgang mit unseren begrenzten Ressourcen
Umweltschutz
mehr Verkehr, es werden weitere Strecken gefahren, höhere Geschwindigkeiten Aufwendige Trassenführung, tiefe Einschnitte, Steigungen, Rampe und Brücke über Auerbach erforderlichBesserer Landschafts- und Artschutz, restriktiverer Umgang mit Flächenverbrauch
LärmOU bietet bestmögliche Lärmreduzierung und Verkehrsentlastung innerortsneuer Lärm für Anlieger der OU Zukünftig ist durch E-Mobilität insgesamt von einer Lärmminderung auszugehenLangsamer fahren (Tempo 30), weniger fahren, Umstieg auf andere Verkehrsmittel, E-Mobilität nutzen, Nachtfahrverbote für LKW
Geschäfte im Ortmögliche Belebung von Geschäften, wenn die Ortsinnenlage attraktiver und beruhigt wirdKaufkraftverlust. Nöttingen könnte den eigenen verbliebenen Geschäften das Wasser abgraben, bei geringem Nutzen für die AnliegerEs muss alles vermieden werden, was die Geschäfte im Ort schwächt und langfristig zu einer schlechteren Infrastruktur führt
GefahrenSchutz von Fussgängern, Radfahrern Anliegern, insbesondere Kinder und Ältereauch Umgehungsstraßen bergen Risiken, höhere Fahrgeschwindigkeiten, weitere Strecken, oft höhere UnfallzahlenGefahrenreduktion durch Tempo 30, langsameres, vernünftiges Fahren und durch zusätzliche Querungshilfen
Freizeitwert der Umgebung
wird durch OU beeinträchtigt Spaziergänge enden an der OU siehe Negativbeispiel DarmsbachLandschaft erhalten